Informationen & Ansprechpartner

Ansprechpartner:

Koordinator für Talentsichtung und Talentförderung: Jens Kormann

Koordinatorin für Mädchenfußball: Marianne Finke-Holtz

Kontaktdaten der Kreisauswahltrainer/innen der Mädchen:

folgen in Kürze…


Einladung und Information: Sichtungstraining 2014/15 für talentierte Mädchenspielerinnen der Jahrgänge 2001, 02, 03 und 2004

Information – Sichtungstraining – KA U12, U14 für Saison 14-15

(alle Informationen können der Datei entnommen werden)


NEWS VOM 14.05.2014

Optimierung in der Talentförderung weiblich

Quelle:

http://www.flvw.de/fussball/jugend/talentsichtung-foerderung/tstf-juniorinnen.html
Gute Nachrichten erhielt der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen zum Ende des Jahres 2013: Insgesamt 28 zusätzliche DFB-Stützpunkttrainerstellen wurden durch den DFB genehmigt. Jeder dieser neuen Trainer* bekommt – neben den klassischen Aufgaben im DFB-Stützpunkt – noch ein weiteres Aufgabengebiet. So sind nun Trainer für den Bereich B-Junioren, Torhüter, Schule/Kiga und u. a. auch für das Schwerpunktthema Mädchenfußball zuständig. Diese neuen DFB-Stützpunkttrainer werden jeweils für vier FLVW-Kreise die Förderung und Entwicklung der weiblichen Top-Talente aktiv begleiten. Durch diese individuelle Betreuung können die Top-Talente noch besser gefördert werden, Defizite schneller erkannt und behoben werden.
Um die Synergieeffekte in der Talentförderung effektiv zu nutzen, wird die wöchentliche Ausbildung der weiblichen Top-Talente in Westfalen in den regionalen DFB-Stützpunkten der FLVW-Kreise mit den Talenten der Jungen erfolgen. Zwei Dinge stehen dabei im Vordergrund: das stetige Fordern und Fördern der Top-Talente und die kurzen Wege zum Talentförderort. Zusätzlich bringen der ständige Wettkampf und das „Sich-Messen” mit den besten Jungen die Mädchen bekanntermaßen deutlich weiter.
Durch die weitere Verzahnung der Talentsichtung und -förderung der Jungen und Mädchen war es nun ebenfalls sinnvoll die Ausbildung an den bekannten Talentförderzentren anzupassen. Im Zuge dieser Optimierung wurde nun von sechs auf vier überregionalen Talentförderzentren „TFZregio” (TFZ Nord, Süd, Ost und West) umgestellt. Die geförderten Jahrgänge wurden auf die Jahrgänge U14 und U16 umgestellt. Die Ausbildung erfolgt in acht bis zehn Tageslehrgängen im Kalenderjahr an verschiedenen Standorten in Westfalen. Die Kader in den TFZregio setzen sich aus den Spielerinnen der DFB-Stützpunkte zusammen.
Die Trainer der TFZregio rekrutieren sich aus den DFB-Stützpunktrainern mit Schwerpunkt Juniorinnen der jeweiligen Regio und einem zusätzlichen FLVW-Trainer, der u. a. für die Durchführung der Maßnahmen und die Abstimmung mit der Verbandssportlehrerin zuständig ist. Aus den vier TFZregio ergeben sich dann die Kader der jeweiligen Jahrgangsauswahlen der Westfalenauswahl der Juniorinnen.
Spielerinnen der Jahrgänge U12 werden weiterhin zu Trainingslehrgängen in das SportCentrum Kamen-Kaiserau eingeladen, um sie behutsam an die Eliteförderung heranzuführen.
Die erste Sichtung der talentiertesten Juniorinnen (U11) erfolgt zukünftig über einen zentralen Sichtungslehrgang im SportCentrum Kamen-Kaiserau. An drei Tagen werden die besten Juniorinnen der Kreise (gemeldet über die Kreise) ihre Visitenkarte abgeben und anschließend entweder im DFB-Stützpunkt oder in die Juniorinnen-Kreisauswahlen integriert. Die Pilotveranstaltung startet im Juni 2014 mit dem Jahrgang 2003, im kommenden Jahr wird dann der Jahrgang 2004 gesichtet werden.

Weiterhin eine sehr wichtige Rolle im Rahmen der Talentförderung weiblich übernehmen die Juniorinnen-Kreisauswahlen. In fast allen Fußballkreisen ist es in den letzten Jahren gelungen, für die Altersklassen U12 und U14 erfolgreich Juniorinnenkreisauswahlen zu realisieren. Hier fördern engagierte Kreisauswahltrainer die Talente, für die eine Integration in den DFB-Stützpunkt bzw. die TFZregio noch zu früh ist.
Durch Spielrunden in der Halle und auf dem Feld werden diese Spielerinnen regelmäßig gesehen und ihr Leistungspotential eingeschätzt, so dass auch hier weiterhin die Möglichkeit besteht, in die Eliteförderung zu kommen. Zusätzlich findet ein regelmäßiger Austausch der Juniorinnenkreisauswahltrainer mit den Trainern der jeweiligen TFZ Regios statt, so dass ein engmaschiges Netz in der Talentbegleitung gesponnen wurde. Die Verantwortlichen sind überzeugt, über diese enge Verzahnung von Kreis, DFB-Stützpunkt und TFZ Regio/Verbandsauswahl, einen weiteren Schritt in die optimierte Talentförderung der Juniorinnen gegangen zu sein.